Hey, ich bin Anna-Elisa.

Hier findest du persönliche Texte, gedankengespickte Kommentare und Kolumnen über uns, die Welt und worum sie sich dreht. Gleichzeitig nehme ich dich mit auf meine Reisen und zu alltäglichen Abenteuern. Ich freu mich, wenn du mitliest, diskutierst und Geschichten teilst!

follow me on

Die goldene Mitte

Posted on

Erfolgreich sein, viel Geld verdienen, Zeit für sich haben, Sport treiben und den perfekten Körper haben, den Traumpartner finden, belesen sein, immer wissen, was in der Welt passiert, nachhaltig leben, keinen Müll mehr machen, nie wieder Schokolade essen, auf Zucker verzichten, kein Fleisch mehr essen, nur noch mit dem Fahrrad fahren. “Setz dir Ziele!”, schreit diese Welt uns an. Von

Zukunft & Veränderung: 3 persönliche Gedankenfetzen

Posted on

1 “Manche Dinge sind gut, so wie sind. Es ist okay, wenn sie sich nicht verändern. Immer so bleiben, wie sie sind. Bei manchen macht es mir sogar Angst, dass sie sich jemals verändern könnten. Und es ist das schönste Gefühl, zu wissen, dass ich zurückkommen kann und alles so geblieben ist, wie ich es verlassen habe. Vielleicht muss man

Eure, meine, unsere Selbstinszenierung

Posted on

Sind wir eine Generation narzisstischer Selbstdarsteller? Auf der Flucht vor der Realität, mit dem Ziel inszenierter Individualität?  An manchen Tagen macht es mich fast krank, macht es mich einfach nur müde, durch meinen Instagramfeed zu scrollen – ein Gesicht nach dem anderen zu sehen, eine gehaltlose Bildunterschrift nach der anderen, überall Produkte, Tipps, Reiseimpressionen. Als ob sich die Welt nur

Es gibt immer einen Kampf, den du nicht kennst

Posted on

Du kannst nicht hinter jede Tür blicken, kannst nicht aus allen Augen lesen. Eine einzelne Äußerung sagt dir nicht, wie jemand ist, was dieser Person fehlt, was sie wirklich braucht, was sie wirklich will. Du hörst die Fetzen, die du hören willst, siehst, was du sehen willst. Aber du siehst niemals das Gesamte, die Person in all ihren Einzelheiten und

4 Tage Budapest

Posted on

„Fehlt nur noch, dass du hier mit dem Pferd reinreiten kannst – ist ja wie aus dem letzten Jahrhundert hier.“ Ich verdrehe die Augen, als der kleine, blonde, norddeutsche Typ mit dem Paket vor mir nörgelnd in der Schlange steht. Doch so sehr ich mich an seiner überheblichen Aussage störe, verstehe ich auch, woher sein Unmut kommt: Die Poststation am

“Machen wir mal wieder etwas Verrücktes – so wie damals”

Posted on

“Machen wir mal wieder etwas Verrücktes – so wie damals.” Können wir einen Satz wie diesen mit 20 überhaupt schon sagen? Ich lache über den Vorschlag, weiß aber genau, was gemeint ist. Diese Unbeschwertheit, dieses Nicht-an-morgen-Denken, ein Leben ohne Verantwortung. Bis gerade eben war mir gar nicht wirklich bewusst, wie sich all das verändert hat. Wir waren anders mit 15,

Kann man Politikern vertrauen?

Posted on

An diesem Wochenende sind Parlamentswahlen in Italien. Es sind Parlamentswahlen, in denen ein zu diversen Haftstrafen verurteilter und immer noch von der Besetzung öffentlicher Ämter ausgeschlossene Ex-Ministerpräsident, Silvio Berlusconi, erfolgreich Wahlwerbung mit seiner Person macht und aller Voraussicht nach erneut Einfluss in der Regierung erlangen wird. Dagegen steht die anti-europäische Protestbewegung “Fünf Sterne”, die gegen dieses Establishment der traditionellen Parteien