Hey, ich bin Anna-Elisa.

Hier findest du persönliche Texte, gedankengespickte Kommentare und Kolumnen über uns, die Welt und worum sie sich dreht. Gleichzeitig nehme ich dich mit auf meine Reisen und zu alltäglichen Abenteuern. Ich freu mich, wenn du mitliest, diskutierst und Geschichten teilst!

follow me on

Journeys: Rovinji, Croatia – about summer and adventures

Posted on

“Feeling my way through the darkness Guided by a beating heart I can’t tell where the journey will end But I know where to start (..) Wish that I could stay forever this young” Einer der Songs, die uns auf unserer Reise begleiteten und der rauf und runter spielte. Im Bus, auf der Hinfahrt und auf der Rückfahrt, abends wenn

Soulfood: Zwetschgenkuchen mit Schmandcreme &Baiser

Posted on

Es gibt so viele Arten von Kuchen: Schlichte, kastenförmige Kuchen – solche, die aus einem Teig bestehen. Es gibt die mit tausend Streuseln oben drauf (die ich leider überhaupt nicht mag!). Und neben zig tausend anderen gibt es die mit Quark oder Creme. Achja, und Fruchtkuchen natürlich. Ooh und jetzt habe ich eine perfekte Mischung für euch! (Außer die Streusel lassen

Update #imstillalive

Posted on

Ja, ich lebe noch! Und somit beende ich jetzt feierlich die Sommerpause und kann euch versprechen, dass ihr auf jeden Fall in den nächsten Wochen auf dem Blog viel zu sehen bekommt. Aber damit ihr wisst, was in der Zwischenzeit bei mir so passiert ist, dachte ich mir, ich mach ein kleines “Update” der letzten Wochen. gesehen: Das Meer und

Sommerpause

Posted on

So, also eigentlich hat die Sommerpause auf diesem Blog schon vor ein paar Wochen begonnen wie ihr wohl gemerkt habt, denn wirklich viele Posts gab es ja nicht. hmmm. Liegt daran, dass ich zur Zeit irgendwie ein richtiges Motivationstief habe und meinen Laptop von Zeit zu Zeit sehr gerne an die Wand klatschen würde, wenn er mal wieder gefühlte Jahrhunderte

Stories: Der Blick des Lebens

Posted on

Ich sitze am Bahnhof. Auf einer von diesen harten, unbequemen Bänken, die einen nur verkrampft warten lassen. Meine Ellbogen sind auf meine Knie gestützt und mein Kopf liegt in meinen Händen. Meine Augen sehen gerade aus, sehen Leute gehen, Leute rennen, Mütter, die ihre Kinder hinter sich herziehen, Pärchen-Hand in Hand-, Frauen mit großen Shoppingtüten, lange, große Schritte von Männern

Journeys: Dresden

Posted on

So lange haben wir auf die Klassenfahrt gewartet, die gleichzeitig auch eine Abschlussfahrt war – schließlich wird es unsere Klasse so nicht mehr geben:  Einige gehen auf eine andere Schule und die anderen – ich eingeschlossen – werden sich durch die Oberstufe quälen. Als Reiseziele standen Wien und Dresden zur Auwahl, denn nach Berlin oder in andere größere deutsche Städte

The perks of being a wallflower: movie vs. book

Posted on

Als  ich die Review von Stef über ” The perks of being a wallflower” gelesen hatte, musste ich mir das Buch einfach kaufen. Sie empfahl, es  auf Englisch zu lesen und so reizte es mich auch mehr, da ich den “originalen” Schreibstil des Autors erleben wollte, was bei einem Buch wie diesem besser ist, wie ich finde. Es kam also an