Journeys: Dresden

Posted on

So lange haben wir auf die Klassenfahrt gewartet, die gleichzeitig auch eine Abschlussfahrt war – schließlich wird es unsere Klasse so nicht mehr geben:  Einige gehen auf eine andere Schule und die anderen – ich eingeschlossen – werden sich durch die Oberstufe quälen. Als Reiseziele standen Wien und Dresden zur Auwahl, denn nach Berlin oder in andere größere deutsche Städte dürfen wir in unserer Schule sinnvollerweise nicht fahren. Aber Dresden schien uns dann trotzdem eine gute Wahl zu sein, auch wenn man von verschiedenen Seiten hörte, dass es wohl doch nicht so toll sei. Aber wir ließen uns nicht abschrecken und brachen guter Dinge auf in den Osten, um eine neue Stadt kennenzulernen. Viele Stunden Zugfahrt später standen wir dann vor der Jugendherberge (die einzige in ganz Dresden anscheinend). Nach einigen Zimmereinteilungsproblemen wie man sie von Schulreisen ja immer kennt, bezogen wir dann unsere kleinen, aber ordentlichen Zimmer. Noch am selben Abend führte uns Schankmagd Mathilda durch die Dresdener Burg  (oder ist es mehr ein Schloss? Ich glaube schon… ) und die Umgebung. Wir waren alle so begeistert von der wunderschönen Altstadt! Weite, freie Plätze ohne großes Menschengedrängel und das wirklich die ganze Woche lang. Dann die wunderschönen alten Häuser und das Schloss war sowieso ein Highlight. Der Blick durch ein Seitentor (die Bilder sind alle unbearbeitet, deswegen ist es auch etwas dunkler, weil wir abends unterwegs waren – ich wollte diese besondere Stimmung nicht wegnehmen): dresden K800_IMG_5850 K800_IMG_5786 K800_IMG_5798 Die Semperoper besichtigten wir an einem anderen Tag auch – kennt ja jeder mittlerweile aus der “Radeberger”-Werbung. So wie ich das verstanden habe, wurde sie tatsächlich zwei mal zerstört und auch zweimal wieder aufgebaut und das noch vor der Wende. Die Oper ist von innen wirklich sehr schön, wir hatten auch eine tolle Führung – kurz, knapp und locker. Abschließend konnten wir dann vom obersten Rang nach unten sehen, nichts für Menschen mit Höhenangst sag ich euch. Danach setzten wir uns ein wenig ans Elbufer, der Fischgestank war zwar doch ziemlich stark, aber der Blick war zu schön. Später machten wir auch noch eine zweistündige Schiffahrt über die Elbe, nachdem wir in der sächsischen Schweiz wandern waren. War auch wirklich schön, aber einfach zu lang und irgendwann auch zu kalt, aber wir hielten durch! Achja und während der Wanderung haben meine Freundinnen und ich schlauerweise die Gruppe verloren und irrten irgendwo durch den Wald haha. Dann kamen wir aber auf die schlaue Idee jemanden zu fragen, ob er eine Gruppe mit unseren Klassent-shirts gesehen hat. Hatte er und so fanden wir wieder zur Herde zurück (die übrigens noch nicht mal gemerkt hatte, dass wir fehlen.) K800_IMG_5963 K800_IMG_5933 K800_IMG_5828 Abends hatten wir auch immer unseren Spaß, außer dass die Leute dort leider manchmal nicht wirklich akzeptierten, dass man mit 16 schon länger weggehen darf. Die erfanden dann ihre eigenen Gesetze und so wurden wir auch mal rausgescheucht. Aber in der Altstadt gibt es so eine kleine Straße mit ganzen vielen Restaurants, die ziemlich schön ist. In einem Restaurant ist sogar jeden Abend Livemusik geboten – der Typ, der da gesungen hat war einfach der Hammer! Und einmal sind wir auch in die Neustadt gefahren, da gab es ein Restaurant mit Bar, das fast vollkommen verglast war und eines der wenigen war wo wir uns mit unserer Riesengruppe reinsetzen konnten. Daneben gab es so einen coolen Fotoautomaten, weil bei uns gibt es ja nur Fotofix aber da gabs wirklich die mit den schwarzen Rändern, die coolen! Oh da haben wir gleich mal viel Geld investiert… K800_IMG_5838 K800_IMG_5848K800_IMG_5913 K800_IMG_5817 K800_IMG_5813

Es war eine echt coole Woche, die wir in einem Raumschiffrestaurant beenden konnte. Da kamen die Töpfe auf einer Bahn durch Loopings und sonst noch was auf deinen Platz zugerollt! Also, wer von euch war schon in Dresden? Fandet ihr es auch so schön wie ich? Achja und Dresden wird anscheinend auch Elbflorenz genannt und das eindeutig zu Recht: Wenn man abends durch die Straßen schlendert, fühlt man sich wie in einer lauen Sommernacht in einer italienischen Stadt…

5 Comments

  1. Fyn says:

    Klingt nach ner sehr schönen Klassenfahrt :)
    In Dresden war ich bisher noch gar nicht. Finde es gut, dass du die Bilder so gelassen hast, die Atmosphäre ist echt schön!

    1. anna says:

      Dankeschön Hannah! (:

  2. Kiki says:

    Jap! Ich bin da mindestens 1 mal im Jahr, weil ich dort geboren wurde und der Rest meiner Familie (Omas, Opas und so…) dort wohnen.
    Achja ich wollte noch DANKE für deine lieben Kommentare sagen…
    Liebe Grüße
    Kiki

Leave a comment

Your email address will not be published.