Interrail: Kosten, Route, Planung und Tipps (meine Erfahrungen)

Posted on

In den letzten Posts über unsere Interrailreise ging aus den Kommentaren hervor, dass sich einige von euch sehr für diese Art des Reisens interessieren. Die richtige Route zu finden, Aufenthalte zu planen und Kosten zu kalkulieren, kann dabei zunächst etwas überfordernd wirken. Deswegen möchte ich heute meine Erfahrungen zu meiner Interrailtour durch Europa mit euch teilen und euch ein paar – hoffentlich nützliche – Tipps geben.

Budgetplanung: So viel kostet ein Interrail Trip

Der erste, da für viele bestimmt auch wichtigste Punkt. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle, die ich euch hier kurz auflisten werde.

  • Interrail-Ticket: Reisetage, Heimatland und Voraussetzungen

    Das Interrail-Ticket ist logischerweise die Grundvoraussetzung und in unterschiedlichen Ausführungen (z.B. Global Pass / One Country Pass ) sowie für unterschiedliche Reiselängen ( 15/22/30 Tage) erhältlich. Dabei wird dann noch einmal zwischen “durchgehend” oder “mit einer bestimmten Anzahl an Reisetagen” unterschieden. Wir haben uns für den Global Pass für 15 Tage durchgehend entschieden und sind damit auf unserer Route super ausgekommen, weil wir uns nicht darum kümmern mussten, wie viele Reisetage wir noch übrig haben.
    Wichtig hierbei: das Ticket gilt nur außerhalb eures Heimatlandes, das heißt wir sind die Strecken München-Amsterdam und Innsbruck-München mit dem Bus gefahren.

  • Zugreservierungen auf Interrail: Das müsst ihr beachten

    Einige Züge müsst ihr im Vorhinein reservieren (vor allem in Frankreich), andere wiederum könnt ihr erst vor Ort reservieren oder ihr könnt eben einfach nur mit dem Ticket fahren. Bei uns haben die Reservierungen im Vorhinein noch einmal um die 70€ gekostet, während unserer Reise kamen da aber noch ein paar Reservierungen hinzu. Wenn ihr Züge im Vorhinein reservieren könnt, würde ich das auf jeden Fall empfehlen! Einmal mussten wir beispielsweise 35€ für Plätze in der ersten Klasse draufzahlen, da in der zweiten schon alles belegt war – und das nur, weil wir erst vor Ort reserviert haben.

  • Hostels/Appartements: Gute, preiswerte Alternativen

    Die Unterkünfte sind selbstverständlich noch einmal ein großer Kostenpunkt und hier kommt es auch darauf an, welche Ansprüche ihr habt und welchen Service ihr buchen möchtet. Wir waren meistens in Jugendherbergen, was preislich vollkommen okay war und organisatorisch vor Ort am einfachsten. In Toulon buchten wir eine Ferienwohnung und in Barcelona in einem Hostel, das wir über Airbnb gebucht hatten. Auch hier hat bei uns alles reibungslos geklappt.

    Trotzdem würde ich Ferienwohnungen auf Interrail nur empfehlen, wenn ihr wirklich ein paar Tage an diesem Ort verbringt – ansonsten ist einfach die Organisation und Kommunikation mit den Gastgebern zu aufwendig für ein oder zwei Nächte.

  • Unerwartete Kosten: Damit müsst ihr bei Interrail rechnen

    Leider kamen viel zu oft auch Kosten hinzu, mit denen wir im Vorhinein nicht gerechnet hatten. So zum Beispiel hatte ein Zug auf unserer Reise 50 Minuten Verspätung, weswegen wir alle drei Anschlusszüge verpasst haben – und wir alle Reservierungen neu buchen mussten, da sie uns nicht erstattet wurden. In vielen Hotels oder Jugendherbergen wird von euch beim Auschecken auch noch die Touristensteuer verlangt und diese summiert sich dann selbstverständlich im Laufe des Trips. Generell müsst ihr einfach damit rechnen, dass viele unerwartete Zahlungen auf euch zu kommen, da immer etwas nicht nach Plan laufen kann.

Metro Champs-Elysées Paris

Interrail Planung: Ticket, Route, Reservierungen

Ihr solltet auf jeden Fall früh genug mit der Planung anfangen, da eine Interrail Reise viel mehr Organisation benötigt, als ihr euch vorher vielleicht vorstellt. Natürlich kommt es hier auch darauf an, wie viel ihr überhaupt vorher planen wollt oder ob ihr lieber alles spontan entscheiden möchtet.

  1. Für ein Interrail-Ticket entscheiden

    Wie schon gesagt, hier gibt es ganz verschiedene Ausführungen. Welche ihr wählt, ist davon abhängig, wie flexibel ihr sein wollt und natürlich wie lange ihr unterwegs seid. Wir haben uns für die Variante mit den durchgehenden Reisetagen entschieden, um auf der sicheren Seite zu sein und nicht noch mehr Zeit in die Planung investieren zu müssen. Mehr Informationen dazu gibt es auf der offiziellen Website.

  2. Interrail in Europa: eine Route überlegen

    Wohl der schönste Teil der Reiseplanung! Ein Tipp, den ich für mich entdeckt habe: Wenn ihr Stadt-und Strandurlaub möglichst im Wechsel einplant, macht das eure Reise um Einiges entspannter Wir waren im Endeffekt sehr froh, zwischendrin im kleinen und ruhigen Toulon für einige Tage gewesen zu sein, um dort mal richtig auszuspannen und sich von den anstrengenden Städten davor erholen zu können. Also vielleicht versucht ihr, nicht nur Großstädte anzusteuern, sondern plant auch mal einen Zwischenstopp in einem kleinen Städtchen ein.
    Achtet bei der Routenplanung auch darauf, wie die Zugverbindungen sind, um überflüssige Zugfahrten zu vermeiden.

    Interrail Bologna

  3. Unterkünfte entlang der Route aussuchen und buchen

    Dies müsst ihr natürlich nicht im Vorhinein machen, wenn ihr lieber spontan reisen wollt. Im Nachhinein bin ich aber wirklich unfassbar froh, dass wir alles schon vorher gebucht hatten! Wenn ich mir vorstelle, dass wir mit diesen schweren Rucksäcken auf dem Rücken erstmal eine Unterkunft hätten suchen müssen… Gleichzeitig spart man sich oft auch eine Menge Geld, da man im Internet die Angebote erstmal vergleichen kann. Aber, ganz klar: Für das spontane Reisen spricht das gewisse Abenteuergefühl – und wenn ich alleine oder zu zweit reisen würde, käme diese Art für mich auch in Frage.

  4. Zugreservierungen

    Die könnt ihr über die Interrail Website vornehmen und bekommt die reservierten Tickets dann per Post zugeschickt. Das heißt, dies solltet ihr am besten mindestens zwei Wochen vor eurer Abreise machen, um nicht in Stress zu kommen. Teilweise ist das mit den Reservierungen wirklich nicht unkompliziert, also nehmt euch da ein bisschen Zeit dafür.

Interrail: Wichtige & nützliche Tipps für die Reise

  • Alle Adressen, Telefonnummern und Buchungsbestätigungen auf einen Zettel schreiben, sozusagen als “Reiseplan”. So behaltet ihr immer den Überblick und müsst nicht immer erst alles raussuchen! (natürlich am besten für jedes Reisemitglied kopieren…)
  • Im Vorhinein raussuchen, wie ihr vom Bahnhof zu eurer Unterkunft kommt. Das erspart euch viel Zeit und Rumgeirre, worüber ihr euch sehr freut, wenn ihr mit einem schweren Rucksack auf dem Rücken in einer fremden Stadt ankommt.
  • Bucht euch Auslandsinternet: Auch wenn ihr es die meiste Zeit nicht unbedingt brauchen werdet, aber falls ihr schnell eine neue Zugverbindung raussuchen müsst oder ihr keine Ahnung habt wo ihr gerade seid, seid ihr schnell sehr froh über ein paar MB! Falls ihr sonst Internet braucht, gibt es ja immer mal wieder Restaurants oder Orte mit freiem WLAN (am besten war immer das bei McDonalds – und den gibt es schließlich fast an jedem Bahnhof).

Informieren und Fragen: So bleibt deine Interrail Reise stressfrei

  • Geht bei eurer Ankunft in einer Stadt am besten gleich zu einer Touristeninformation: Hier haben wir immer einige gute Tipps erhalten, vor allem bezüglich der öffentlichen Verkehrsmittel. Einen Stadtplan bekommt man dort übrigens auch gleich in die Hand gedrückt.
  • Ladet euch im Vorhinein ein paar nützliche Apps runter, zum Beispiel die offzielle Interrailapp.
  • Kauft euch dünne, klein zusammenfaltbare Handtücher und ein dünnes Schlafsackinlet. Und nehmt auf jeden Fall zwei große Handtücher mit: eines für die Dusche und eines für den Strand! Das habe ich nämlich falsch gemacht und es war am Ende ziemlich eklig, da das Handtuch voller Sand und Schmutz war…
  • Einfach fragen! Dieser Tipp ist jetzt nichts außergewöhnliches, aber einfach mal Leute offen anzusprechen, nach dem Weg oder ähnliches zu fragen hat uns oft sehr geholfen und viel Zeit gespart.
  • Ruhig bleiben, wenn etwas doch nicht so funktioniert, wie man sich das vorgestellt hat. Da eine Interrailreise sehr komplex ist, kann man gar nicht alles bis ins letzte Detail planen – und vielleicht will man das ja auch gar nicht. So abgedroschen es klingt, aber hier muss man sich ab und zu wirklich wieder bewusst werden, dass auf dieser Reise tatsächlich der Weg das Ziel sein sollte.

Fazit: Ist Interrail auch etwas für dich?

Eine Interrail Reise ist sicher nicht für jeden die perfekte Art zu reisen. Schließlich kann es teilweise ganz schön anstrengend sein, laufend in den Zug zu steigen und von Stadt zu Stadt zu reisen, jedes Mal wieder neu einzuchecken, nicht wirklich auspacken zu können und viel Zeit in Zügen zu verbringen. Auch in Sachen Komfort muss man sich natürlich teilweise sehr beschränken, man kann (oder will) schließlich nicht besonders viel mitnehmen.

Trotzdem würde ich es sicherlich noch einmal machen, da wir in der kurzen Zeit so viele unglaubliche Erfahrungen gesammelt haben, vollkommen selbstständig durch Europa touren durften – und das für relativ wenig Geld. An das Zugfahren gewöhnt man sich schnell und das Gefühl, immer wieder eine neue interessante Stadt vor sich zu haben, ist unbeschreiblich schön. Besonders den ständigen Wechsel von Kulturen fand ich persönlich so toll an unserer Reise, da wir den direkten Vergleich zwischen den unterschiedlichen Ländern und deren Einwohnern hatten.

Ich würde eine Interrail Reise also jedem empfehlen, der Lust auf ein besonderes Reiseabenteuer hat, gerne unterwegs ist und dabei am liebsten ganz viele verschiedene Kulturen auf einmal entdecken möchte.

13 Comments

  1. Mara says:

    Eine Interrailreise will ich unbedingt auch mal irgendwann machen, das hört sich einfach so so toll an! :)

  2. Franzi says:

    Hallo Anna! :-)

    Ein ganz, ganz großes Dankeschön an dich für diesen tollen Beitrag. Wirklich gut strukturiert und sehr hilfreich.
    Ich wusste zum Beispiel nicht, dass man den Interrail Pass auch als “durchgehend” bekommen kann. :-)

    Liebste Grüße,
    Franzi

    1. ANNA says:

      Hallo liebe Franzi,
      es freut mich, dass der Beitrag hilfreich für dich war :)
      Ja, die Tickets gibt es wirklich in sehr unterschiedlichen Ausführungen, wir haben lange gebraucht bis wir uns auf eines einigen konnten :D
      Ganz liebe Grüße!

  3. Märchenkind says:

    Jetzt kriege ich Fernweh. Und Urlaub-mit-Freunden-Weh.
    Interrail klingt wirklich nice, fände ich wahrscheinlich auch besser als Bulli-Tour, einfach schon wegen des Gefühls, an einem fremden Bahnhof auszusteigen, sich am Fenster zu verkrümeln und nicht über zusätzliches Benzingeld nachzudenken.
    Oh ja, das mit den zwei großen Handtüchern kenne ich. :D

    Alles Liebe,
    Mara

  4. Belinda says:

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Post über das Reisen mit dem Zug. Ich überlege es für nächstes Jahr in den Sommerferien, bin mir aber noch nicht ganz schlüssig wohin und wie genau ich reisen will.

    Liebe Grüße
    Belinda

  5. Katta says:

    Wunderbar, gefällt mir! :)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

  6. Jean says:

    Hallo Anna!
    Lieber spät als nie ;) habe ich jetzt auch endlich über deine Interrail-Erfahrungen gelesen und ich finde es richtig toll, wie du das geschildert hast! So hat man echt etwas an der Hand, sobald man einmal eine eigene Interrail-Reise plant :)
    LG, Jean

  7. Patty says:

    Das klinkt wirklich interessant. Ich finde es super, dass du all deine Erfahrungen mit uns teilst, denn ich denke sehr viele Finden das total klasse. Dein Blog ist eine richtige Inspiration :)

    Liebe Grüße :)
    Measlychocolate by Patty

    1. ANNA says:

      Das freut mich sehr! Danke liebe Patty :)

  8. Laura says:

    Auf diese Art und Weise bin ich noch nie gereist, aber es klingt auf jeden Fall interessant und abenteuerlich :D Ich hoffe du hattest trotz einiger unplanmäßigen Überraschungen eine tolle Reise!
    Vielleicht schaust du ja auch mal bei mir vorbei.??
    Liebe Grüße,
    Laura von lauraskreativecke

  9. Cyra says:

    Toller Beitrag !

  10. Halat Karim says:

    Hallo Anna,

    danke erstmal für deinen Beitrag.
    Frage: wo kann man ein durchgehendes Ticket erwerben? Im Internet findet man nur die 15 Tage mit 5 Reisetagen zb.

    Danke im Voraus

    LG Hali

  11. Selina says:

    Hallo! ;)
    Sehr interessanter Eintrag über deine Interrailreise!
    Eine Frage dazu: Hast du insgesamt 70€ ausgegeben für die Reservierungen im Zug oder pro Fahrt 70€?

Leave a comment

Your email address will not be published.