Interrail: Amsterdam

Posted on

Amsterdam, der erste Stop auf unserer Interrail Reise. Nach einer 12-stündigen Busfahrt von München aus, vorbei an einigen Windmühlen und kleinen, typisch holländischen Häuschen, kamen wir in der Großstadt an. Die Stadt überwältigte uns nicht, überrollte uns nicht wie Paris oder Barcelona, sondern nahm uns auf als wären wir schon immer dort gewesen – und als müssten wir nie wieder weg.Amsterdam

Fortbewegung

Metro/Bus: Ein Tagesticket kostet hier 7,50€, ein One-way-ticket 2,90€. Generell kommt man damit überall gut hin, das Straßenbahnnetz in Amsterdam ist meiner Meinung nach ziemlich gut aufgebaut.

Die eindeutig schönere Methode ist jedoch, sich ein Fahrrad auszuleihen. Unsere haben uns pro Rad 10€ für 24h gekostet – also nur ein bisschen mehr als das Metroticket. Dafür konnten wir damit die ganze Stadt perfekt erkunden und waren nicht auf die öffentlichen Verkehrsmittel angewiesen. Sowieso ist Amsterdam eine Fahrradstadt durch und durch, mit Fahrradstraßen, Fahrradampeln und irgendwie auch ganz eigenen Fahrradverkehrsregeln.AmsterdamAmsterdam Fahrräder

Die Stadt erkunden

Vondelpark: eine wunderschöne Parkanlage im Herzen von Amsterdam, nicht weit entfernt von der Innenstadt. Grüne Wiesen, Fahrradfahrer überall, Straßenmusiker und einfach eine wunderschöne Atmosphäre.

Amsterdam Fahrräder

Kalverstraat: Eine Art Shoppingmeile, die ganz viele tolle Läden zu bieten hat! Beispiele dafür sind Bershka, Pull&Bear oder Topshop. Besonders schön fanden wir aber auch die Schreibwarengeschäfte in Amsterdam, z.B. HEMA oder Flying Tigers.

Amsterdam

Grachtenfahrt: Das haben wir leider nicht gemacht, sondern immer nur die ganzen Boote von oben betrachtet. Muss aber ein tolles Erlebnis sein – wenn ich nochmal nach Amsterdam komme, möchte ich das unbedingt ausprobieren!

AmsterdamAmsterdam

Museumsplein: Hier ist das große „I Amsterdam“ Schild aufgebaut und ist auch dementsprechend touristisch überlaufen. Natürlich haben auch wir mit hunderten anderen Verrückten zusammen auf den Buchstaben posiert… Ich will gar nicht wissen auf wie vielen Tourifotos wir jetzt im Hintergrund zu sehen sind! An diesem Platz ist aber auch das VanGogh-Museum, welches kulturell wohl um einiges interessanter gewesen wäre…AmsterdamAmsterdam

Bloemenmarkt: Ein wirklich schöner Markt mit einer großen Auswahl an wunderbaren Blumen! Auch wenn ich mir ihn irgendwie noch etwas größer vorgestellt hätte…

Amsterdam Bloemenmarkt

Essen

Albert Heijn: In diesen Laden müsst ihr unbedingt rein, wenn ihr in Holland seid! Es gibt eine richtig leckere Auswahl an Salaten, göttlichen Smoothies und vielem anderen. Einmal haben wir uns Salate, Obst und Smoothies gekauft und sind damit in den Vondelpark (siehe oben) gefahren – das perfekte Picknick!Amsterdam Essen

Innenstadt: Dort haben wir uns eher etwas ungesünder ernährt, denn es gab Pizza und Hotdogs an jeder Ecke – und das zu relativ guten Preisen. Amsterdam ist an sich eher teuer, deswegen haben wir hier einige FastFood-Läden ausprobiert…

Märkte: Am ersten Tag sind wir zufälligerweise auf einen Markt mitten in der Stadt gestoßen. Dort gab es neben vielem Kleinzeug, Klamotten und Souvenirs auch einiges zu essen. Beispielsweise diese frittierten Meeresfrüchte, die anscheinend in Holland sehr beliebt sein sollen (verständlich!).

Abends

Leidseplein: An diesem Platz findet man besonders viele Bars und auch Clubs, die allerdings ziemlich teuer sind. Da der Eintritt aber kostenlos ist, kann man auf jeden Fall überall reinschauen und sich dann entscheiden, ob man nicht doch bleiben möchte.

Amsterdam Fahrräder

Rembrandtplein: Hier sind auch einige Restaurants, Cafés und Bars. Wie am Leidseplein (und generell in der gesamten Innenstadt) ist es hier zwar etwas teurer, aber abends ist wirklich viel los und man erreicht es ganz leicht mit der Tram.

Rotlichtviertel: Ein Freund von uns, der zur Zeit in Amsterdam wohnt, hat uns hier einmal abends durchgeführt. Sehenswert, weil Amsterdam ja ziemlich bekannt dafür ist, es interessant war dort einmal durchzugehen und sich über teilweise sehr verrückte Sachen zu wundern. Andererseits ist es eher touristisch und auch recht überlaufen – etwas, was ich sonst in Amsterdam nie so empfunden habe.

Amsterdam

Fun Facts

  • Die Rolltreppen in Amsterdam fahren tatsächlich um einiges schneller als bei uns oder in anderen Städten! Wenn ihr mal dort seid, achtet doch mal darauf, ob euch das auch auffällt.
  • In der Tram werden die Tickets hinten gekauft. Es gibt dort extra ein kleines “Häuschen”, in dem eine Mitarbeiterin sitzt und die Fahrkarten verkauft. Außerdem müsst ihr in der Tram immer “Ein-und Auschecken”, wenn ihr ein-oder aussteigt.
  • Wie schon gesagt gibt es eigene Fahrstreifen für Fahrradfahrer – mit eigenen Ampeln und Zebrastreifen. Daran muss man sich wirklich erstmal gewöhnen – am Anfang lebt man dort deswegen recht gefährlich.

Amsterdam

Fazit

Vielleicht sogar die schönste Stadt auf unserer Reise… Amsterdam ist so modern trotz der altmodischen Architektur, sauber, ordentlich und trotzdem nicht spießig, schnell und trotzdem ruhig, besonnen. Diese Vielfalt, diese Widersprüche in sich, die Unvoreingenommenheit, die freundlichen und hilfsbereiten Menschen, all das hat mich sehr beeindruckt. Ich würde Amsterdam also definitiv jedem ans Herz legen, denn es ist sicher für jeden irgendwas dabei in dieser unglaublich vielfältigen Stadt!

11 Comments

  1. Feder Träumerin says:

    Hallo Anna!

    Ich finde es so interessant, mehr über deine Interrail Tour zu lesen und nun auch die einzelnen Orte, die du besucht hast, etwas näher kennenzulernen.
    Nach Amsterdam wollte ich schon immer einmal und mit deinem tollen Bericht hast du mich nun völlig verzaubert. Es klingt nach einer wirklich besonderen Stadt, in der du viel erlebt hast. Vor allem dein Fazit, in der du die Vielfältigkeit Amsterdams beschreibst ist sehr gelungen.
    Ich freue mich schon auf weitere Beiträge von dir.

    Liebste Grüße,
    Franzi

    1. ANNA says:

      Hallo Franzi,
      danke für deinen lieben Kommentar, freut mich sehr, dass dir der Post gefällt. :) Ja, die Stadt ist wirklich etwas besonderes und absolut sehenswert!
      Ganz liebe Grüße! ;)

  2. Mara says:

    So extrem fettige Fish & Chips mag ich auch überhaupt nicht! Einfach nur bahhh! :D
    Nach Amsterdam möchte ich unbedingt mal! Ein Freund von mir war vor ein paar Wochen dort und hat so extrem von der Stadt geschwärmt, dass ich am liebsten auch gleich hingefahren wäre :D
    Ich liebe solche Städte mit haufenweise kleinen Krimskramsläden :)
    Sieht nach einer richtig tollen Zeit aus, die ihr da hattet!

    Ganz liebe Grüße!

  3. Simone says:

    Richtig toller und interessanter Post und so schöne Fotos! :) Scheinbar hattet ihr ja echt Glück mit dem Wetter! Ich war schon so lange nicht mehr in Amsterdam obwohl ich echt nicht so weit weg wohne (Den Haag ist nur 45 Minuten mit dem Zug entfernt ;)), aber jetzt hab ich nach diesem Artikel wieder richtig Lust drauf! Und irgendwie ist mir das bis jetzt nie so aufgefallen mit den schnelleren Rolltreppen, oder vielleicht hab ich einfach nicht darauf geachtet! Aber hast Recht, die sind echt um einiges flotter :D

    1. ANNA says:

      Hallo Simone, danke für deinen lieben Kommentar! :) Find ich ja cool, dass du sogar aus der Nähe kommst!
      Haha ja, finde das aber gut – bei unseren Rolltreppen ist man ja meistens zu Fuß um einiges schneller..
      Ganz liebe Grüße!

  4. Laura says:

    Der Post passt perfekt! Ich fahre im September nach Amsterdam und dein Post ist schon mal abgespeichert. :)

    1. ANNA says:

      Oh Laura, wie cool! Wünsch dir ganz viel Spaß – ich hoffe, meine Tipps können dir ein wenig weiterhelfen ;)

  5. Lotta says:

    Amsterdam ist immer wieder großartig <3 Tolle Bilder!

  6. Märchenkind says:

    Leidseplein! Da sind wir auch durchgewandert, immer auf der Suche nach Second Hand Shops, ich freunde mich langsam tatsächlich damit an, aus einem Zwang heraus, weil meine Freunde so begeistert sind. Bei Topshop war ich allerdings ein bisschen euphorischer.
    Und diese Radfahrer … vergiss alle Verkehrsregeln, Fahrradfahrer haben einfach immer Vorfahrt! ;D
    Amsterdam ist einfach fabelhaft, gehört bis auf jeden Fall zu meinen Top 3-Städten.

    Alles Liebe,
    Mara

    1. ANNA says:

      Ah wirklich, da gibt es Second Hand Shops? Die habe ich ja gar nicht gesehen! Topshop finde ich allerdings auch wie du nochmal um einiges interessanter :D
      Bei den Radfahrern hast du Recht… besser kein Risiko eingehen!
      Ganz liebe Grüße! :)

  7. Journeys: Barcelona | Annas Notizblog says:

    […] ist der Eintrag über Barcelona eher kürzer und weniger detailreich als zum Beispiel Amsterdam oder Paris. Das liegt daran, dass wir dort wirklich viel am Strand gewesen sind und auch sonst nur […]

Leave a comment

Your email address will not be published.