Interrail: Barcelona

Posted on

Barcelona kommt mir – vor allem bei den momentanen Temperaturen – schon wieder extrem weit weg vor. Die Vorstellung, sich vor Hitze am liebsten nicht bewegen zu wollen, wirkt nämlich gerade ziemlich lächerlich.

Aber das ist wohl das, was mir an Barcelona am meisten im Gedächtnis geblieben ist: Unfassbare Hitze – und das in einer Großstadt. Trotzdem war Barcelona eindeutig einer meiner Favoriten auf unserer Interrailreise, denn die Mischung aus Großstadt und Meer war einfach zu besonders und faszinierend. Dazu die Bevölkerung, die Sprache, die leckeren Tapas und das tolle Lebensgefühlbarcelona

Interrail in Barcelona: Unsere Unterkunft

Als wir in unserer Unterkunft ankamen, waren wir positiv überrascht: Das Hostel war unerwartet sauber, ordentlich und der Wirt sehr nett. Eine weitere Überraschung war, dass wir statt in einem 4-Bett-Zimmer in einem 14-Bett-Zimmer untergebracht worden waren. Jippie.
Ich hatte ehrlich gesagt schon während dem Emailkontakt mit dem Wirt das Gefühl, dass wir ein bisschen aneinander vorbeiredeten – habe dann aber einfach mal das Beste gehofft… Im Endeffekt war es aber trotzdem nicht schlimm, die Leute nett und die Unterkunft für den Preis wirklich vollkommen okay!

barcelona-parc-guell

Sehenswertes in Barcelona

Grundsätzlich haben wir in Barcelona leider nicht viel besichtigt – es war einfach zu heiß. An einem Tag haben wir uns aber aufgerafft und die Sagrada Famiglia, Camp Nou und den Parc Güell besichtigt. Alles an einem Tag war bei den Temperaturen ziemlich heftig – aber absolut sehenswert! Besonders der Park ist superschön und den Fußmarsch wirklich wert.barcelona-camp-noubarcelona-parc-guell

Shoppen in Barcelona

Darauf hatten wir uns schon die ganze Reise lang gefreut und unsere Ausgaben in den anderen Städten deswegen extra klein gehalten. In Barcelona gibt es nämlich viele coole Shops, die es bei uns in München nicht gibt: Zum Beispiel Pull&Bear, Bershka oder Stradivarius. Diese findet ihr alle auf „La Rambla“, das ist DIE Shoppingmeile in Barcelona (zumindest von dem, was wir so gesehen haben).

Unterwegs in Barcelona

Auch hier haben wir uns ein 4-Tages-Ticket für die Metro gekauft und sind immer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Letztlich wäre es aber vielleicht sinnvoller gewesen, Fahrräder zu mieten. Diese stehen nämlich überall in der Stadt rum und es gibt ein ausgeklügeltes System, mit dem man sich die Räder ganz einfach leihen und wieder zurückbringen kann. Wie man genau zahlt oder wie teuer das ist, haben wir leider nicht herausfinden können…

Das Metronetz war zwar relativ übersichtlich und die Anbindungen ganz okay, aber der Wechsel von drückender Hitze in den Metroschachten und der übertriebenen Klimaanlage in der Bahn selber war irgendwann kaum noch auszuhalten!

barcelonabarcelona

Essen in Barcelona

Wir haben versucht, möglichst viel traditionell zu essen, weil wir alle die spanische Küche davor noch nicht so gut kannten. Probiert haben wir also Tapas, Paella und Crema Catalana. Wir waren an unserem letzten Abend in einer süßen kleinen Tapasbar in der Nähe vom Strand (leider weiß ich den Namen nicht mehr…). Grundsätzlich fanden wir die Preise in Ordnung, selbst in den touristischen Gebieten. Aber Vorsicht: Einmal mussten wir in einem Restaurant einen ordentlichen Aufschlag zahlen, weil wir auf der Terrasse saßen – was uns vorher natürlich nicht gesagt wurde beziehungsweise zu lesen war.

barcelona-tapas

Leider ist der Eintrag über Barcelona eher kürzer und weniger detailreich als zum Beispiel Amsterdam oder Paris. Das liegt daran, dass wir dort wirklich viel am Strand gewesen sind und auch sonst nur selten die Kamera ausgepackt haben, da uns die Hitze schon ziemlich zugesetzt hat.

Trotzdem: Barcelona ist eine wundervolle Stadt und wie gesagt eine meiner absoluten Favoriten unserer Interrailreise! Ich möchte definitiv noch einmal dorthin reisen und noch viel mehr von der Stadt sehen – dann vielleicht zu einem besseren Zeitpunkt, wenn die Temperaturen etwas gemäßigter sind…

 

5 Comments

  1. Jana says:

    Ein sehr schöner Barcelona-Urlaubs-Bericht :)
    Mein Freund und ich waren vorletztes Jahr dort und fanden es wunderschön!
    Ein 14-Bett-Zimmer wäre jetzt nichts für mich gewesen :D Hatten ein Hotel in einer Nebenstraße der Rambla.Zum Shoppen war es das reine Paradies und auch die Sehenswürdigkeiten waren toll! Mein persönliches Highlight war der Parc Güell :)
    <3

  2. Anna says:

    Danke für den Bericht :) Barcelona steht definitiv auf meiner Liste ;)

    Liebe Grüße
    Anna

  3. Julia says:

    Die Bilder sind so toll – jetzt habe ich Fernweh!

    Liebe Grüße,
    Julia

  4. Dirk Engelhardt says:

    Hallo Anna, netter Bericht. Für deine nächste Barcelona-Reise empfehle ich dir mein Buch “111 Orte in Barcelona, die man gesehen haben muss” :) Liebe Grüsse Dirk Engelhardt

  5. Interrail: Kosten, Planung, wertvolle Tipps | ANNA-E says:

    […] vor Ort am einfachsten. Wir hatten auch eine Ferienwohnung in Toulon und ein Bed&Breakfast in Barcelona über Airbnb gebucht, auch hier hat alles reibungslos […]

Leave a comment

Your email address will not be published.