Breakfast: Good-morning-smoothie

Posted on

 

Dieser furchtbar kreischende Alarm meines Wecker dringt durch meine Ohren in sämtliche Gehirnwindungen und treibt mich in den ersten Augenblicken jedes neuen Tages fast in den Wahnsinn. Jeden Morgen das verzweifelte Wedeln mit meinen Armen, damit ich diese Laser-Licht-Schranke (oder was genau das auch ist) durchstreife und das Teil endlich ruhig ist. Tja aber 5 Minuten später geht das dann wieder los, bis ich mich entschließe den Alarm ganz auszuschalten und aufzustehen. Also halb blind in die Küche tapsen und überlegen was ich denn heute essen will. Jaa meistens siegt das Müsli – ab in die Schüssel, Milch drüber und fertig, einfach gehts fast nicht mehr. Manchmal kommen sogar noch ein paar frische Früchte rein. Dazu meist Orangensaft oder Kaffe und an den Küchentisch mit irgendeiner griffbereiten Zeitschrift gesetzt.
Aber manchmal, meist wenn ich ausgeschlafen zu wesentlich angenehmeren Zeiten aufstehe, habe ich Lust auf ein wenig Abwechslung zu dem immer gleichen Schokomüsli ohne Nüssen.
Also dachte ich es gibt jetzt hier bald mal, hin und wieder ein paar andere Frühstücksideen (die ihr wahrscheinlich schon kennt, für mich aber schon Kreativität am frühen Morgen bedeuten). Heute gibt es also einen leichten und schnell gemachten Guten-Morgen-Smoothie. Und ich weiß, es gibt tausend Smoothierezepte im Netz, also mixt zusammen was ihr wollt, vielleicht schmeckt es, vielleicht nicht. Aber das hier ist wahrscheinlich eine von den leichtesten Möglichkeiten, für die man nicht viel einkaufen muss.

smoothie5

 

Ihr braucht:

TK-Früchte (ich hatte einen bunten Fruchtmix mit Mango und allem möglichen, aber genauso gut sind natürlich Beeren oder anderes)
ein paar frische Früchte, wenn ihr wollt (in meinem Fall 1 Apfel und eine Banane)
1-2 Gläser Orangensaft (oder auch jeden anderen)

Also wie ihr seht, das Rezept ist wirklich flexibel, nehmt her was ihr gerne mögt, ihr müsst nur sehen, dass ihr eine gute Konsistenz bekommt. Ich mag zum Beispiel ganz dicke Smoothies genauso wenige wie richtig wässrige, also versucht die goldene Mitte zu finden.

Und dann bereitet ihr die Früchte vor, schneidet sie in kleine Stücke und werft sie in den Mixer. (Okay das mit dem Werfen ist am frühen Morgen vielleicht keine so gute Idee, vielleicht doch lieber einfach nur reinlegen…). Und dann den Mixer volle Pulle aufdrehen und diesem tollen Geräusch lauschen. In ein schönes Glas gießen, Strohhalm dazu, eine Zeitschrift gegriffen und der Morgen ist gerettet. Vitaminkick pur.

smoothie3

3 Comments

  1. ulli says:

    vielen lieben dank für dein kommentar, hat mich gefreut:)
    dein blog sieht aber auch echt erfrischend aus & ich mag deinen header.

  2. Laura says:

    Sieht sehr lecker aus :)

    lg Laura

  3. Celine says:

    Sieht wirklich lecker aus! Ich wünschte, ich wäre frühs unter der Schule zu so etwas fähig, aber bei mir klingelt der Wecker immer solange wie möglich da habe ich für Smoothies dann eher weniger Zeit :D Werde ich aber mal an einem Wochenend-Morgen ausprobieren (:

Leave a comment

Your email address will not be published.